Kinder Karate-Do

Ab 3 Jahren

Hier geht das Training in Richtung einer kindgerechten Hinführung zu Bewegung und Sport im Allgemeinen sowie zum Karate im Speziellen. Es werden spielerisch Körperkoordination, Reaktion, Flexibilität, Geschicklichkeit geschult. Zudem wir das karatemässige Verhalten im Techniktraining sowie in Partner- bzw. Gruppenübungen erlernt. Dies entwickelt Konzentration, Disziplin, Selbstvertrauen und damit auch Selbstbehauptung. Der kämpferische Gedanke wird erst etwas später und langsam eingeführt. Er ist dann ebenfalls wichtig, da er ja ein dosierbares Ventil für Bewegungsdrang und Energie bietet.

Ab 6 Jahre

Gerade für Kinder ist das Karate eine sehr gute Haltungs- und Koordinationsschulung. Kindergerecht vermittelt, verbessert es die Konzentrations- und Durchhaltefähigkeit. Beim Üben mit dem Partner und in der Gruppe wird der sozial richtige Umgang mit vorhandenen Aggressionen vermittelt; keinesfalls werden sie gefördert.


Karate-Do für Erwachsene


Karate für Frauen

Da beim Karate die Kraft und die körperliche Statur eine untergeordnete Rolle spielen, ist es vor allem für Frauen eine interessante Art der Selbstverteidigung. Karate ist aber nicht als kurzer Selbstverteidigungskurs zu verstehen. Denn im Karate ist wichtig, dass man regelmässig und über einen längeren Zeitraum trainiert und so die Techniken automatisiert, um im Ernstfall bereit zu sein. Nur wer regelmässig trainiert, kann im Notfall bereit sein und richtig reagieren.

Karate Ab 40 Jahre

Seniorensport sollte nicht erst im dritten Lebensalter (ab 65 Jahren) oder gar im vierten Lebensalter (ab 80 Jahren) beginnen. Am Besten man beginnt noch mit 40 Jahren. Ähnlich wie bei der Altersvorsorge ist auch die biologische Vorsorge wichtig und sollte möglichst früh beginnen, damit sie Früchte trägt.

Da die körperliche Statur und die Kraft eine untergeordnete Rolle spielen, ist es auch möglich, erst mit 40 mit Karate zu beginnen. Das vielseitige Training fördert unter anderem Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit. Die Geschicklichkeit und das Leistungsvermögen wachsen Stufe um Stufe. Diese Vielseitigkeit fördert die Gesundheit und das Wohlbefinden. Die Lebensqualität kann so auch in zunehmendem Alter erhalten oder sogar verbessert werden.